FEMININE WORKWEAR

Ich habe in der Tat eine ganze Weile überlegt, welchen glorreichen Titel ich diesem Outfit geben soll und gewonnen haben genau 2 Wörter:
1. Workwear:  Gut, es ist kein ganzer Mechanikeranzug geworden, wir wollen ja trendtechnisch auch nicht gleich übertreiben, aber ein wenig #workwear -charme hat der graue Mantel schon. Irgendwie. Findet ihr nicht auch? Wenn man lange hinguckt erinnert es einen an den eigenen Opa im Keller werkelnd oder einen typischen Chemieprofessor. Und weil eben nichts vor der Mode halt macht, kommt nun auch der gute alte Arbeitsoverall, oder in meinem Fall Arbeitskittel, in den Kleiderschrank der Modemädchen. Wie mir.
2. Feminine: Damit der durchaus eher unisex daherkommende Mantel dann doch noch ein wenig an weiblicher Form gewinnt, zack einen fetten Obi Gürtel mit Knoten drauf. – fertig. Und mal so eben auch gleich 2 Trends in einem Outfit verbaut.  = Feminine Workwear


ENG: I’ve been thinking about the title of this post for quite a while and here it is, these two words made it:
1. Workwear: Ok, it’s not a whole boiler suit, as we won’t exaggerate with the trends right at the beginning, but some kind of #workwear charm is present when you’re looking at this coat. Am I right? If you’re thinking about it for a while it reminds you of your own grandpa pottering around in the basement or a typical professor of chemistry. And as fashion stops at nothing the good old boiler suit or better working coat is on the clothing rail of every fashion girl right now. Like me. 2. Feminine: But indeed this look needed a feminine touch as well, the coat gets some waist with the big obi belt. Et voilà. And just combined two trends in one look. = Feminine Workwear

the look

coat: NATIVE YOUTH*
belt: ZARA 
pants: H&M (similar here)
shoes: ZARA (similar here)
bag: JW ANDERSON

2 thoughts on “FEMININE WORKWEAR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.