MINIMAL WORKING SPACE

Ich bin ein Mensch, der wie viele von euch sicher auch sehr viel Zeit am Schreibtisch verbringt. Nicht nur wegen des Blogs, sondern, nachdem mein Semester wieder angefangen hat, auch für die Uni. Der Schreibtisch ist damit für mich ein essentieller Ort in meinem Zimmer, um produktiv und konzentriert zu arbeiten. Deshalb muss er bei mir auch immer erst ordentlich sein, bevor ich daran überhaupt arbeiten kann. Für meinen Schreibtisch hier in der neuen Wohnung wollte ich unbedingt ein Moodboard, welches ich mit aktuellen Lieblingsbildern, persönlichen Erinnerungen und Inspirationen füllen kann. Das Gitter ist eine Estrichmatte aus dem Baumarkt für ca. 3€, die man sich auch dort direkt zuschneiden lassen kann – super easy & günstig.
Damit ist also auch die nächste Baustelle in meinem Zimmer fertig & ich kann euch endlich meine Arbeitsecke zeigen: 
// ENG: For me it’s time for getting back to university now – well it actually already started. Especially since I’m quite often spending more than 2 hours per week at my desk, it’s time for a little makeover of the working space. For me there is nothing more important than a clean and inspiring working space. Therefor I wanted to have a moodboard, where I can put all the current inspiring stuff on. So – giving credits to my boyfriend – I have such a grid board above my desk now. It’s just a simple welded wire from the construction market. It’s super cheap (3€ for this one) and with some nails super easy to fix. So finally, the next part of my room which needed improvement is finished and I can show you my working space:

 

desk: IKEA
lamp: IKEA
chair: FLEA MARKET
grid: CONSTRUCTION MARKET
napkin holder: H&M HOME (here)
candle: H&M HOME (here)
clips: HAY (here)
mannequin: ART MATERIALS

Tipp: Um aktuelle Briefe und Zetteleien zu verstauen, macht sich ein Serviettenhalter (hier) super praktisch. Dazwischen findet alles Platz, womit man sonst immer nicht weiß wo hin & kann es irgendwann abarbeiten. // ENG: Advice: To store current letters and notes, it’s practically to use a napkin holder (here). There you can put in everything you want to take care of some day. 

10 thoughts on “MINIMAL WORKING SPACE

  1. Wirklich richtig schön eingerichteter Arbeitsplatz. Trifft total meinen Geschmack. Bei mir muss es eigentlich auch am Schreibtisch ordentlich sein um dort vernünftig arbeiten zu können, aber da das fast nie der Fall ist, arbeite ich irgendwie meistens im Bett…:D Das sollte ich dringend ändern 😀

    Ganz liebe Grüße Hannah
    http://yourlookinyourlife.blogspot.de/

    1. Haha, ja ich habe auch ganz lange immer vom Bett aus gearbeitet, aber musste dann irgendwann feststellen, dass man dort leider nur halb so produktiv ist, wie am Schreibtisch, deshalb zwinge ich mich immer, ihn ordentlich zu halten. 😀

    1. Ich glaube, da geht es wirklich vielen, gerade ordnungsliebenden Menschen so: Erstmal alles ordnen & dann kanns losgehen, haha. 🙂

  2. I love your minimal work space. I’m hoping to create an nice clean work space of my own soon and I definitely like the idea of keeping it clean and minimal like this. I love the little touches like with the napkin holder to store letters, it’s a great touch.

    Samio
    http://www.samio.co.uk/

    1. Thank you so much Samio for you nice comment. I’m really happy to hear that you like it. I’m curious to see your working space, soon. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.